Das Altenburger Blatt ist ein leicht verändertes Deutsches Blatt, das aus dem sächsischen Bild entstanden ist. Es besteht aus genau 32 Karten, was es ideal für Skat macht. Die Kartenwerte reichen dabei von Sieben bis Zehn und setzen sich mit Unter, Ober, König und Ass fort.

Die Farbwerte der Spielkarten sind mit dem Deutschen Blatt identisch, deren Gestaltung unterscheidet sich jedoch geringfügig. So ist zum Beispiel die Eichel rot gefärbt und Schell hat mehr Verzierungen. Auch eine Variante mit Damen anstelle der Ober wird angeboten. Die Unter dieser Variante tragen dann das Eckzeichen B für Bube.

Heutzutage ist das Altenburger Blatt traditionell in Mitteldeutschland verbreitet. Mit ihm wird also hauptsächlich in den Ländergrenzen von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gespielt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.