Das Französische Blatt hat die Farben Kreuz, Pik, Herz und Karo. Die Kartenwerte reichen von Eins (Ass) bis Zehn und setzen sich dann mit den Hofkarten Bube, Dame und König fort. Das Französische Blatt wird zum Beispiel für die Kartenspiele Poker, Rommé, Skat oder Doppelkopf genutzt.

Die Spielkarten Bube, Dame und König im Französischen Blatt stellen verschiedene historische oder mythologische Personen dar. Kreuz-König ist beispielsweise Alexander der Große, Karo-König Julius Caesar, Pik-Dame Pallas Athene und Kreuz-Bube Lancelot, der Ritter aus der Artussage.

In der Schweiz und in Nordamerika findet man auch eine weniger gebräuchliche Variante des Französischen Blattes. Bei dieser sind die vier Symbole (Farben) alle unterschiedlich gefärbt. Die Kreuz-Karten sind olivgrün statt schwarz und die Karo-Karten sind hellblau statt rot. Das ist besonders beim Poker praktisch, da es verhindert, dass Karo und Herz beziehungsweise Pik und Kreuz verwechselt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.