Bei einem Gesellschaftsspiel handelt es sich um ein Spiel (zum Beispiel ein Brettspiel oder ein Kartenspiel), das von zwei oder mehr Personen gespielt werden kann. Der Begriff geht auf das Gesellschaftszimmer für einen Salon in bürgerlichen und adeligen Häusern zurück. Bekannte Gesellschaftsspiele sind beispielsweise Mensch ärgere dich nicht, Monopoly oder Die Siedler von Catan.

Gesellschaftsspiele können in verschiedener Hinsicht weiter klassifiziert werden. Möglich ist zum Beispiel eine Klassifikation nach objektiven Kriterien, Spielmechaniken, Regelumfang oder Glücksfaktoren. Daher reichen Gesellschaftsspiele von reinen Glücksspielen über Denkspiele bis hin zu Party- und Trinkspielen. Teilweise werden Gesellschaftsspiele auch enger definiert, so dass insbesondere reine Kartenspiele ausgegrenzt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.