rights

Ein heikles Feld sind bei Medienprojekten aller Art natürlich die Bild- und Urheberrechte. So kam auch nach dem Beitrag von Robert Basic über MeinKartenspiel gleich das Thema in einigen Kommentaren auf. Die Frage danach ist auch mehr als berechtigt, daher wollen wir das Thema künftig transparenter machen.

Hier zunächst die Kernpunkte:

– Erstellt man bei Meinkartenspiel online ein Spiel, ist es grundsätzlich nur für einen selbst einsehbar und auch produzierbar. Es ist also in etwa so, als wenn ich im Copy-Shop eine CD abgebe mit einer Druckvorlage, die ich für private Zwecke ausgedruckt haben will.

– Öffentlich wird ein Spiel erst, wenn ein User es für den Marktplatz freischaltet. Das ist jedoch rein optional. Schaltet man es frei, kann man wie bei Print-on-demand-Büchern an den Erlösen mitverdienen (z.B. lulu.com), ist aber für die Inhalte komplett selbst verantwortlich. Der User ist sozusagen der Herausgeber, MeinKartenspiel der Produzent. Aber selbst dann überprüfen wir vorab noch, ob in dem Spiel nicht irgendwelche ethisch-moralisch bedenklichen Inhalte vorkommen.

– Ein anderer Fall wäre, man schaltet es nicht für den Marktplatz frei, will aber seine produzierten echten Spiele auf anderem Wege verkaufen. Auch dann ist es Sache des “Spielmachers”, dass er nicht irgendwelche rechtlich bedenklichen Sachen in sein Spiel bringt.

Für Liebhaber juristischer Texte, die tiefer in den Themenkomplex einsteigen möchten, empfehle ich dazu die Lektüre unserer AGB.