Crowdfunding für Spiele – So finanzieren Sie Ihr eigenes Kartenspiel oder Brettspiel

,
crowdfunding-fuer-spiele-beitragsbild

Sie haben ein Kartenspiel, Brettspiel oder Memospiel entwickelt und wissen nun aber nicht, wie Sie die Umsetzung finanzieren sollen? Probieren Sie Crowdfunding für Spiele.

Crowdfunding ist eine erstaunliche Möglichkeit, um kreative Ideen zu finanzieren – und zwar ohne Ihr eigenes, hart verdientes Geld aufs Spiel zu setzen oder einen Bankkredit beantragen zu müssen. Vielmehr zapfen Sie den Schwarm Ihrer potentiellen Käufer und begeisterten Spieler an.

Richtig durchgeführt, kann Crowdfunding für Spiele nicht nur genug Geld eintreiben, um den Druck und Vertrieb des Spiels zu bezahlen. Sie macht Ihr Spiel auch bei den richtigen Käufern bekannt, steigert die Markenbekanntheit und die Anzahl der Leads, und verbessert das Engagement in den sozialen Medien.

Doch was genau ist notwendig, um eine Crowdfunding-Kampagne für Ihr Spiel erfolgreich auf die Beine zu stellen? Lesen Sie weiter! Wir gehen in diesem Artikel detailliert auf diese Frage ein und verraten Tipps und Tricks, um Ihr Spiel mit Crowdfunding erfolgreich zu finanzieren.

Was ist Crowdfunding?

Bevor wir im Folgenden auf die Erfolgsstrategien eingehen, lassen Sie uns kurz klären, was Crowdfunding für Spiele eigentlich ist und wie es funktioniert.

Wir werden hierbei vor allem von Kickstarter, der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Crowdfunding-Plattform, sprechen. Seit dem Start von Kickstarter in 2009 haben mehr als 19 Millionen Menschen Geld für Projekte zur Verfügung gestellt und dabei über 5,7 Milliarden Dollar zugesagt.

Kickstarter ist ausschließlich für kreative Projekte konzipiert, unter anderem in den Bereichen Kunst, Comics, Tanz, Design, Mode, Film & Video und ja, auch Spiele jeglicher Art. Kickstarter und andere Crowdfunding Plattformen helfen dabei, Projekte jeglicher Art ins Leben zu rufen.

Auf der Plattform stellen Schöpfer wie Sie ihre Projekte und Ideen den potentiellen Unterstützern, so genannten “Backern”, vor, um ihre Projekte per Crowdfunding zu finanzieren. Die Backer “pledgen”, also versprechen, einen bestimmten Betrag zu zahlen, sofern das Finanzierungsziel im vorab festgelegten Zeitraum (meist 30 Tage) erreicht wird.

Kickstarter leitet Sie im ersten Schritt durch die Erstellung und Freigabe der Kampagne. Danach liegt es an Ihnen, die Kampagne bekannt zu machen und Ihr Spiel zu bewerben, um Ihr Finanzierungsziel zu erreichen.

Crowdfunding für Spiele – 7 Strategien für eine erfolgreiche Kampagne

Sobald Kickstarter einem Projekt grünes Licht gegeben hat und es bereit ist, auf der Plattform live zu gehen, ist die harte Arbeit getan… Oder auch nicht!

Ehrlich gesagt hat Ihre Arbeit gerade erst begonnen. Sie müssen Energie, Zeit und oft auch etwas Geld investieren, damit Sie die erhoffte Finanzierung im Laufe der Kampagne erhalten.

Aber halt, jetzt nicht gleich aufgeben! Es gibt genug Tipps, Tricks und Strategien, um sein Finanzierungsziel zu erreichen – oder gar zu übertreffen.

Fangen wir doch direkt mit dem Finanzierungsziel an.

Finanzierungsziel festlegen

Der erste, wesentlichste Schritt in jeder Kampagne von Crowdfunding für Spiele ist, die anzustrebende Höhe der Förderung, also das Finanzierungsziel, festzulegen. Dabei sollten Sie mindestens folgende Faktoren in Betracht ziehen:

  • Anzahl der Spiele, die Sie im Zuge der Kampagne herstellen und verkaufen wollen
  • Kosten der Produktion des Spiels, inklusive Verpackung
  • Kosten des Fulfillment
  • Versandkosten
  • Kosten für Marketing (Werbematerial, Werbeanzeigen, Content Marketing, Newsletter, etc.)

Wir haben hier eine kleine Liste von Finanzierungszielen für aktuell laufende Kickstarter-Kampagnen für Spiele, um Ihnen eine Vorstellung von möglichen Beträgen zu geben:

Ein hochwertiges (Werbe-) Video erstellen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? Dann sagt ein Video mehr als tausend Bände. Denn Videobeiträge erhalten 38 % mehr Engagement als Bilder. Deshalb ist der erste Schritt einer erfolgreichen Kampagne, ein hochwertiges Video zu erstellen.

Während Bilder nett anzusehen sind, ist Video-Content in unserer hochgradig visuell gesteuerten Zeit viel ansprechender, aufmerksamkeitsstärker und einprägsamer, und steigert nachweislich die Konversionsrate von Landing Pages und die Kaufabsicht der Kunden:

  • “64 % der Kunden sind eher bereit, ein Produkt online zu kaufen, nachdem sie ein Video darüber gesehen haben.”
  • “90 % der Kunden berichten, dass Produktvideos ihnen helfen, Kaufentscheidungen zu treffen.”

Das Kartenspiel Exploding Kittens geht mit gutem Beispiel voran. Die Macher setzten sich ein Finanzierungsziel von 10.000 USD und nahmen stattdessen über 8,7 Millionen USD ein – nicht zuletzt wegen diesem witzigen Video.

Auch das Brettspiel ICE hat gleich mehrere wunderschöne Marketing- und Erklärvideos, mit denen die Spielemacher bereits 183.094€ Unterstützung erhalten haben – und die Kampagne hat zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Artikels noch vier Tage Laufzeit.

Weitere Beispiele und Inspirationen für Crowdfunding-Videos aller Art finden Sie hier.

Implementierung von intelligenten Belohnungen für “Backer”

Warum sollten Ihre “Backer” – also Unterstützer – in Ihr Spiel investieren? Welche Belohnung bieten Sie den Menschen, die von Ihrer Idee begeistert sind, als Dank für ihr Geld. Schließlich investieren diese Leute in eine Idee, nicht in ein schon greifbares, umgesetztes Produkt, das sie in 2-3 Liefertagen in den Händen halten werden.

Kickstarter erklärt sehr gut warum der Aufbau eines soliden Belohnungssystems wichtig ist:

„Warum unterstützen Menschen Projekte? Zum einen wollen sie unterstützen, was Sie tun. Aber sie wollen auch das Gefühl haben, etwas im Gegenzug zu bekommen – und Belohnungen lassen sie an Ihrer Arbeit teilhaben.“

Die Belohnungen hängen davon ab, worauf Ihre Kampagne ausgerichtet ist. Wichtig ist, dass die Belohnungen einen Bezug zu Ihrem spezifischen Projekt haben sollten. Außerdem sollten sie in Abhängigkeit von der Höhe der “Pledges” – also der Spende – variieren, wobei die größten Belohnungen für die höchsten Pledges reserviert sind.

Auf diese Weise erhalten die Unterstützer einen Anreiz, mehr zu spenden. Das bedeutet, dass Sie Ihre Finanzierungsziele mit größerer Wahrscheinlichkeit erreichen werden. Gleichzeitig geben Sie Leuten die Möglichkeit, auch mit einem kleinen Beitrag zu unterstützen – schließlich zählt jeder Euro.

crowdfunding-fuer-spiele-ice

ICE Collector Cover

Die bereits erwähnte Kickstarter-Kampagne für das Brettspiel ICE, bietet beispielsweise folgende Belohnungen für ihre Unterstützer an:

  • Ohne Belohnung unterstützen. Hier kann der Backer den Betrag, mit dem er das Projekt unterstützen möchte, selbst aussuchen, und erhält nichts im Gegenzug.
  • Pledge Manager, Pledge Mindestbetrag 1€. Keine Belohnung, der Backer zeigt auch hier “nur” seine Unterstützung, erhält aber Zugang zum Pledge Manager. Diese beiden ersten Optionen sind super für die Leute, die vor allem die Idee an sich unterstützen möchten.
  • Explorer, Pledge Mindestbetrag 66€. Hier erhält der Backer die “ICE Core Box” und Zugang zur Community.
  • Inlandsis, Pledge Mindestbetrag 89€. Der Backer erhält die “ICE Core Box”, signierte Fine-Art Drucke, sowie Zugang zur Community.
  • Artefact, Pledge Mindestbetrag 99€. Hier erhält der Backer die “ICE Collector Box”, sowie Zugang zur Community.
  • Edifice, Pledge Mindestbetrag 122€. Der Backer erhält alle Artefact-Inhalte plus signierte Fine-Art Drucke.

Eine Pre-Launch Kampagne durchführen

Pre-Launch Marketing ist eine hervorragende Möglichkeit, das Wort Ihrer Kampagne frühzeitig zu verbreiten.

Indem Sie vor dem eigentlichen Kampagnenstart eine “Pre-Launch Strategie” fahren, können Sie Backer gewinnen noch bevor die Kampagne überhaupt live geht. Gerade viele kleine Unternehmen kommen mit einem Pre-Launch groß raus – und auch Ihr Spiel kann davon profitieren.

Pre-Launch Kampagnen richtig auf die Beine zu stellen ist ein Thema für sich, daher gehen wir in diesem Artikel nicht im einzelnen darauf ein. Erfahren Sie hier hilfreiche Infos für eine ausgeklügelte Crowdfunding Pre-Launch Kampagne.

Mehrere Marketing-Kanäle nutzen

Die Vermarktung Ihrer Kickstarter-Kampagne ist eine große Aufgabe, aber zum Glück gibt es eine Vielzahl von Kanälen und Ressourcen, um sie zu realisieren.

Wenns ums digitale Marketing geht, denken die meisten Leute als Erstes an die sozialen Medien. Und das zu recht, schließlich tummelt sich ein Großteil der Menschheit hier täglich. Sie sollten Ihre Kampagne auf jeden Fall auf Twitter, Facebook, Instagram und/oder Snapchat sichtbar machen – je nachdem, welche Plattformen Sie und Ihr Publikum am häufigsten nutzen.

Darüber hinaus sollten Sie aber auch in Erwägung ziehen, Email-Newsletter, Content Marketing und Pay-per-Click-Werbung auf Facebook oder Instagram einzusetzen. Denn egal wie genial durchdacht und unterhaltsam Ihr Spiel auch sein mag – es wird niemand aktiv danach suchen. Schließlich weiß noch kein Mensch, dass es dieses geniale Spiel überhaupt gibt.

Sie müssen es den potentiellen Backern also auf so vielfältige Art und Weise wie möglich vor die Nase setzen. Je weiter Sie Ihr Netz auswerfen, desto mehr begeisterte Fische fangen Sie auch.

Gewinnspiel durchführen

Mit einem Gewinnspiel als Crowdfunding-Strategie können Sie potenziell alle der folgenden Ziele erreichen:

  • Die Aufmerksamkeit auf Ihre Kickstarter-Kampagne lenken
  • Ihr bestehendes Publikum einbinden
  • Ihre Anhängerschaft vergrößern
  • Ein brandneues Publikum erreichen
  • Werbung machen

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Crowdfunding für Spiele ist es, nicht nur das Interesse der Leute zu wecken, sondern auch ihre Kontaktinformationen zu erhalten, damit Sie Ihr fertiges Produkt gezielt bei ihnen bewerben können. Denn von diesen Menschen wissen Sie bereits, dass sie an Ihrem Spiel interessiert sind.

Der Preis des Gewinnspiels gibt den Leuten den Anreiz, überhaupt am Gewinnspiel teilzunehmen. Daher muss er:

  • Genug Anreiz bieten. Stellen Sie sich die Frage: Welcher Preis wäre wertvoll genug, um die Teilnahme an einem Gewinnspiel und die Preisgabe meiner Kontaktdaten zu rechtfertigen?
  • Ihr Zielpublikum ansprechen. Ihr Ziel ist es, Teilnehmer des Gewinnspiels in Backer zu wandeln. Es macht also keinen Sinn, etwas an Leute zu verschenken, die sich nie für Ihr Kickstarter-Spiel interessieren werden.
  • Etwas Exklusives anbieten. D.h. einen Preis, den die Leute nur durch Sie, Ihren Wettbewerb oder Ihre Kickstarter-Kampagne erhalten können. Der beste Preis ist natürlich Ihr eigenes Spiel.

Es muss dabei nicht nur einen Preis geben. Sie können mehrere Preise für mehrere glückliche Gewinner anbieten, wenn das für Ihr Spiel und Ihre Kampagne funktioniert. Tatsächlich sind mehrere Preise eine großartige Möglichkeit, die Teilnahme und das Engagement zu steigern.

Da auch dieses Thema den Rahmen dieses Artikel sprengt, klicken Sie hier um mehr darüber zu erfahren. Beispielsweise wie Sie mit KickoffLabs ganz einfach Gewinnspiele für Ihre Kickstarter-Kampagne aufsetzen und durchführen.

crowdfunding-fuer-spiele

Kontinuierliche Updates für das Publikum bereitstellen

Sie haben nun ein schönes Video erstellt, Belohnungen für Ihre Unterstützer geschaffen, einen Pre-Launch durchgeführt und so viele Plattformen wie möglich einbezogen. Soweit ist Ihre Kampagne auf dem besten Weg zum Erfolg. Doch diese letzte Phase ist der Punkt, an denen vielen Kickstarter-Kampagnen die Luft ausgeht.

Halten Sie die Kampagne aufrecht und am Laufen, indem Sie Ihr wachsendes Publikum mit ständigen Updates über Finanzierungs-Meilensteine, Fotos oder Videos des Fortschritts, Updates der Unterstützer-Belohnungen und Lob an die Spender auf dem Laufenden zu halten.

Senden Sie Ihren Spiel-Backern beispielsweise

  • Fotos der fertig erstellten Spielfiguren, Karten oder Bretter,
  • ein Video von einem Testdurchlauf (ein so genannter “Playthrough”),
  • News zu neuen Levels oder Erweiterungen, oder
  • Anleitungen zu besonderen Spielstrategien.

Pro Tipp: Mit Kleinauflage starten

Der Nachteil von Crowdfunding-Kampagnen ist, dass die Backer oft lange Zeit auf ihre Belohnung warten müssen, da diese überhaupt erst produziert werden muss. Sie können Ihr Spiel daher noch schmackhafter machen, wenn Sie für die ersten Backer das Spiel bei Finanzierung sofort zur Verfügung stellen.

Das ist natürlich mit dem Risiko verbunden, dass die Kampagne ihr Finanzierungsziel möglicherweise nicht erreicht und somit auch nicht finanziert wird. Wenn Sie dabei erst mit einer kleineren Anzahl Spiele ins Rennen zu gehen, können Sie das Risiko jedoch in Grenzen halten.

Klar, in kleineren Stückzahlen bezahlen Sie für den Druck pro Spiel etwas mehr als in großen. Das rechnen Sie aber einfach in Ihr Finanzierungsziel mit ein. Wenn die Kampagne dann gut läuft oder gar alle Erwartungen und Hoffnungen übertrifft, können Sie die Stückzahlen hochfahren – zu diesem Zeitpunkt kennen Sie ja die Mindestanzahl Spiele, die gedruckt werden müssen.

Mit MeinSpiel Ihr Kickstarter-finanziertes Spiel drucken lassen

MeinSpiel produziert nachhaltig und schnell Kartenspiel, Brettspiel oder Memospiel in diversen Formaten – von Einzelstücken bis zur Massenproduktion. Gern beraten wir Sie bei der Auswahl der passenden Formate und Materialien für Ihr Karten- oder Spiel-Projekt.

Für die Druckdaten-Gestaltung stellen wir Ihnen einen umfassenden Gestaltungsleitfaden bereit und unterstützen auch bei den rechtlichen Vorgaben.

Definieren Sie mit unserem Preis-Kalkulator die Eigenschaften Ihres Produktes (Umfang, Farbigkeiten oder Verpackung). Nennen Sie die für Sie interessanten Auflagen – und Sie erhalten automatisch ein detailliertes Angebot per Email.

Einfach hier klicken, Preise kalkulieren und loslegen.