Zum Inhalt springen

Spiel des Monats Februar: Quintett by G├Ąu Games

GaeuIllu

Mit unserem aktuellen Spiel des Monats Februar stellen wir diesmal nicht nur ein pfiffiges Kartenspiel, sondern ein umfassendes Projekt vor: Was man alles mit einfachen Spielkarten machen kann, und wie der Weg von der Idee bis zum fertigen Spiel verl├Ąuft, hat die Sch├╝lerfirma G├Ąu Games erprobt.

Alles was dazugeh├Ârt: Eine Sch├╝lerfirma macht Ernst

Projektplanung inklusive Finanzierung, Produktionsorganisation, Vertrieb, Marketing, Onlineauftritt – dies alles hat das 12-k├Âpfige Team der Sch├╝lerfirma des Zaberg├Ąu Gymnasiums nicht nur als Trocken├╝bung absolviert, sondern ein eigenes Spielkartenprojekt┬á auf die Beine gestellt:

Auf der professionell aufgemachten Website informiert G├Ąu Games umfassend ├╝ber die Mitarbeiter, das Projekt und nat├╝rlich das fertige Produkt „Quintett“, ein multifunkionales Kartenspiel mit vielen Einsatzm├Âglichkeiten.

Mau-Mau; Skat; Poker; Quartett; Schwarzer Peter

1 Spiel = viele M├Âglichkeiten

Auf 55 Spielkarten pr├Ąsentiert sich das Zaberg├Ąu mit stimmungsvollen Landschaftsbildern und Fotos von Kulturst├Ątten von seinen sch├Ânsten Seiten. Gleichzeitig erinnert das multifunkionale Kartenspiel daran, dass man mit einem einfachen 55-Blatt-Deck eine ganze Reihe von beliebten Spiele-Klassikern spielen kann:

Die naheliegenden Spiel-Varianten wie Skat, Poker und Mau-Mau sind darunter, aber ebenso l├Ąsst sich auch Schwarzer Peter mit einfachen Spielkarten spielen. Und wem die eine oder andere Regel zu diesen Spiele-Klassikern entfallen sein sollte, der kann diese auf der G├Ąu Games-Website einfach zum Nachlesen herunterladen.

Eine kleine Einschr├Ąnkung gibt es beim Quartettspielen: Hier ist ist nur die Spielvariante „durch Erfragen Quartette zusammensammeln“ m├Âglich; die Spielvariante „der h├Âhere Wert sticht“ entf├Ąllt, da die Spielkarten keine Vergleichkategorien enthalten. (Zaberg├Ąu-Fans seien daher an dieser Stelle auf die M├Âglichkeit verwiesen, sich gegebenenfalls einfach ein eigenes Quartett mit den Lieblingsorten und Informationen zu diesen zu erstellen.)

Daf├╝r gibt es neben den von G├Ąu Games beworbenen Spiel-Varianten aber noch eine ganze Reihe weiterer Einsatzm├Âglichkeiten vom besonders bei Kindern sehr beliebten Schummellieschen bis hin zu Canasta und Romm├ę, wenn man einfach zwei der preisg├╝nstigen Kartendecks erwirbt. Damit erweitert man dann nicht nur die Spiel-M├Âglichkeiten, sondern tut gleichzeitig auch noch Gutes:

Spielen und helfen

Ein weiterer sch├Âner Grund, das „Quintett“ zu erwerben: G├Ąu Games spendet von jedem verkauften Kartenspiel einen festen Betrag an einen in der Kinderkrebshilfe t├Ątigen Verein.

Weiter gehts!

Ganz sicher geht es f├╝r Jerg Pfeil und Hanna Gebert, die sich haupts├Ąchlich um die Druckabwicklung bei MeinSpiel gek├╝mmert haben, und ihre Mitstreiter nach Schulabschluss bald mit spannenden Jobs und Projekten weiter: Dass sie sich in strukturierten Arbeitsabl├Ąufen gut zurechtfinden und in gesch├Ąftlichem Umgang freundlich und kompetent auftreten, haben sie jedenfalls unter Beweis gestellt.